Meine Tour von Braunschweig aus nach Bischofsgrün, ins Hotel Kaiseralm, begann bereits am Donnerstag, 01.06.2017. Ich fuhr über den Harz, durch das Schiefergebirge und den Frankenwald ins Fichtelgebirge. So traf ich am Nachmittag im Hotel ein - und auf Bernhard aus Bremen, der ebenfalls bereits angekommen war.

 

Am Freitag machte ich mich dann zur "Bad Berneck Revival Tour" auf, in die Umgebung.

Jeder "PANer" , der damals ebenfalls in Bad Berneck zum PAN Treffen war, weiß, was ich meine.

Mittlerweile ist die "alte abgerockte Butze" von damals ein schönes Hotel mit echtem Ambiente!

Am Abend des 02. Juni trafen dann fast alle Gäste im Hotel ein.  Es waren (wieder) viele "alte Bekannte und Freunde" gekommen.

Nach einem leckeren Essen und vielen netten Gesprächen klang der Abend langsam aus.

 

Am Samstag führte ich eine kleine Gruppe (Dagmar und Heinz, Marie- Paule und Guy sowie Helmut) durch das Fichtelgebirge, den Frankenwald und das Schiefergebirge wieder zurück ins Hotel.

 

Ein kurze Pause legten wir hinter Bad Lobenstein ein. Der Fototermin am einst geteilten Deutschland war Pflicht. 

 

Längeren Zwischenstopp machten wir in Wirsberg, auf der Terrasse eines echt schönen Hotels am Marktplatz. Scheint ein echter Geheimtipp zu sein - in dem 1.800 Einwohner Dorf "Wirsberg".

 

Da an diesem Tage noch ein Gewitter angesagt war, zudem meine liebe Barbara bereits im Hotel auf uns wartete, machten wir uns gegen 13.30 Uhr auf den Rückweg ins Hotel. Gerade als wir die Motorräder geparkt hatten, begann es zu gewittern. Perfektes Timing.

Schön war es zudem, dass Erna und Gerald Burger uns am Abend im Hotel besucht haben.

 

Der Pfingstsonntag war leider ziemlich frisch und verregnet. So fuhren wir mit Dagmar und Heinz nach Bayreuth. Den ersten Cappu nahmen wir bei Maisel's & Friends (direkt an der Brauerei Maisel in Bayreuth) zu uns. Ein tolle und echt empfehlenswerte Location.

Danach schlenderten wir durchs nette kleine Bayreuth, bis die ersten Sonnenstrahlen zum Eis essen einluden.

Gegen Mittag ging es dann noch in Richtung Automuseum nach Fichtelberg. Aber nicht ins Museum, sondern nebenan auf einen kleinen Snack.

Den Sonntagabend ließen wir bei lustigen Gesprächen und leckerem Essen ausklingen.

 

Montag hieß es dann schon wieder: Abschied nehmen!

Meine Rücktour ging (für kurze Zeit als Lumpensammler von Günni Runge und Peter Amrum) vorbei an Kronach, Suhl, Erfurt und durch den Harz wieder zurück in die Löwenstadt.

 

An dieser Stelle nochmals  der große DANK allen Teilnehmern, die (trotz der teilweise echt langen Anreisen, gesundheitlichen Einschränkungen und/oder Krankheiten)  dabei waren. Echt klasse!

 

Viele Grüße und vielleicht bis bald.

Matthias